Beauty Power aus der Natur: Wie Moringa Öl und Aloe Vera Sie schöner machen

Beauty Power aus der Natur: Wie Moringa Öl und Aloe Vera Sie schöner machen

Die Tatsache, dass sich die Natur Kosmetik ständig weiterentwickelt, ist eine der erfreulichsten Entwicklungen in der Beauty Branche. Ganz klar: natürliche Inhaltsstoffe, der Verzicht auf synthetische Inhaltsstoffe, auf Tierversuche und Mikroplastik sind auf dem Vormarsch. Grüne, nachhaltige und vegane Produkte erobern die Drogerie Regale.

Kosmetik Experten finden immer wieder neue Wege, um die Superkräfte der Natur für gesunde Haut und Haare zu nutzen. Während viele dieser Zutaten für uns neu sein mögen, werden die meisten schon seit Ewigkeiten für ihre Beauty Power geschätzt, wie Moringa Öl und Aloe Vera.

Bereits die Pharaonen im alten Ägyptens wussten um die vielen Vorteile von Moringa Öl, das durch Pressen der Samen des Moringa-Baumes gewonnen wird. Dieses Öl wird zur Haut- und Haarpflege verwendet. Die Zutat wurde in der ägyptischen Kultur so sehr verehrt, dass sich die Menschen oft sogar mit Gläser des Wundermittels begraben ließen.

Die Blätter von Aloe Vera enthalten ein klebriges, beinah transparentes Gel, das sehr bitter ist und überall auf der Welt für seine vielen heilenden Eigenschaften gefeiert wird. Dieses durchsichtige Gel aus der Aloe Vera Pflanze besteht zu etwa 96% aus Wasser. Außerdem enthält es verschiedene organische und anorganische Verbindungen und eine Protein Form, die ganze 18 der 20 im Körper vorkommenden Aminosäuren und dazu noch die Vitamin A, Vitamin B, Vitamin C und Vitamin E enthält.

Die Beauty Power von Moringa Öl und Aloe Vera

Sowohl Moringa Öl als auch Aloe Vera, zum Beispiel in Form von Gel, sind wahre Alleskönner, wenn es um die Schönheitspflege geht. Sie können zusammen verwendet werden, um Haut- und Haarpflegeprodukte herzustellen.

Anti Aging

Diese nährstoffreichen Inhaltsstoffe sind besonders wegen ihrer Anti Aging Eigenschaften sehr beliebt. Sie helfen, Falten verschwinden zu lassen und verhindern, dass die Gesichtshaut an Straffheit verliert. Sie enthalten Antioxidantien, die den Alterungsprozess verlangsamen und freie Radikale bekämpfen.

Hautunreinheiten

Moringa Öl und Aloe Vera wirken gegen Akne, Pigments Störungen und andere Arten von Hautunreinheiten. Sie enthalten antibakterielle Eigenschaften, die das Wachstum von Bakterien auf der Haut verhindern. Die regelmäßige Anwendung dieser Inhaltsstoffe führt zu einer frischen und glatten Haut.

Feuchtigkeitscreme

Wenn Sie sich eine Feuchtigkeitscreme wünschen, die kein fettiges Gefühl auf der Haut hinterlässt, probieren Sie Moringa Öl und Aloe Vera. Diese Inhaltsstoffe machen die Haut weich, ohne die Poren zu verstopfen. Und nicht nur für Frauen sollten bei der Hautpflege auf Moringa Öl und zum Beispiel Aloe Vera Gel setzen.

Auch für die Bedürfnisse von Männer Haut sind die Wundermittel aus der Natur hervorragend geeignet. Sie können sehr gut als Aftershave Pflege eingesetzt werden, da sie die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und Rasierbrand und kleine Wunden verhindern und heilen.

Wundheiler

Moringa Öl und Aloe Vera sind auch sehr gute Antiseptika und entzündungshemmende Mittel. Sie können helfen, kleinere Schnitte in der Haut, Wunden, Hautausschläge oder sogar Verbrennungen zu heilen. Außerdem können sie auch hervorragend zur Heilung von Insektenstichen verwendet werden.

Auch zur After Sun Pflege sollten Sie auf Moringa Öl und Aloe Vera setzen. Nach einem ausgiebigen Bad in der Sonne wirkt Aloe Vera kühlend und heilend für die durch die Sonne sehr strapazierte Haut. Als After Sun Produkt versorgen Aloe Vera und Moringa Öl die Haut mit Feuchtigkeit und lindern die Schmerzen bei Sonnenbrand.

Haar-Booster

Aloe Vera kann Ihnen helfen, das Haarwachstum zu aktivieren, indem es die Durchblutung der Kopfhaut fördert und die Haarwurzeln mit wichtigen Vitaminen und Mineralien versorgt. Moringa Öl kann Ihnen auch dabei helfen, kräftigeres Haar aufzubauen. Das Öl stärkt Ihr Haar, indem es Ihre Haarfollikel mit den notwendigen Mineralien und Vitaminen versorgt.

Wie Sie Moringa Öl und Aloe Vera Gel verwenden können

Moringa Öl und Aloe Vera können zum Beispiel als Gesichtsmaske oder als Inhaltsstoffe in Cremes für das Gesicht, Körper Lotionen und Seifen verwendet werden.

Als Gesichtsmaske:

Für eine super pflegende Gesichtsmaske müssen Sie einfach nur Aloe Vera Gel und Moringa Öl miteinander verquirlen bis Sie eine glatte Paste erhalten. Tragen Sie die Maske auf die gereinigte Haut auf und lassen Sie sie für etwa zehn bis 15 Minuten einwirken. Anschließend mit warmem Wasser abwaschen und das wunderbare Gefühl von optimal mit Feuchtigkeit versorgter, praller Haut genießen.

Als Körper Lotion:

Um eine pflegende Körper Lotion aus Moringa Öl und Aloe Vera herzustellen brauchen Sie:

1/2 Tasse Moringa Öl

1/4 Tasse Kokos Öl oder Jojoba Öl

1/4 Tasse Bienenwachs

1 TL Vitamin E-Öl (optional)

2 EL Mango Butter, Shea Butter oder Kakao Butter (optional)

ätherische Öle, Vanilleextrakt (optional)

Vermischen Sie Öle, Butter und Bienenwachs in einem Wasserbad oder einer Glasschüssel. Rühren Sie bis die Zutaten miteinander verschmelzen. Wenn alle Zutaten geschmolzen sind, fügen Sie Vitamin E Öl und etwaige ätherischen Öle oder Düfte wie zum Beispiel Vanille für einen herrlichen Duft hinzu.

Geben Sie die Mixtur in ein Glas. So lässt sich die Körper Lotion wunderbar aufbewahren.

Wenn Sie nicht selbst zu Schüssel und Löffel greifen möchten, können Sie auch unser fertiges Aloe Vera Moringa Gel aus reinen Bio-Zutaten kaufen.

Von Anti Aging bis After Sun – mit Moring Öl und Aloe Vera hat uns die Natur Beauty-Wundermittel gegeben, die fast jedes Hautproblem lösen und uns strahlen lassen. Hier ist das Moringa Aloe Vera Gel made in Germany.

 

Anleitung zum Pflanzen von Moringa Baum in Deutschland

Anleitung zum Pflanzen von Moringa Baum in Deutschland

Wie in dieser Zeit Corona das Immunsystem extrem schwächt, ist jedem bekannt. Aus diesem Grund ist eine Stärkung des Immunsystems eine gute Alternative vorbeugender Gesundheit. Es bieten sich hierfür unterschiedliche Wege an. Das Immunsystem kann auf chemischen Weg mit Nahrungsergänzungsmitteln gestärkt werden, oder auf natürlichem Wege mit Moringa, einer traditionellen indischen Heilkunst Ayurveda häufig verwendeten Pflanze.

Was genau bedeutet Moringa?

Hierbei handelt es sich um einen Baum, den Moringa Baum, der auch unter der Bezeichnung: Meerrettich und Lebensbaum bekannt ist. Zu finden ist Moringa in der Himalaya Region. Die weltweite Verbreitung erfolgte durch die Engländer.

Die bekannteste Sorte nennt sich: „Moringa oleifera“ und wächst hauptsächlich in den subtropischen Ländern Afrika, Indien und Südamerika. Voraussetzung für den Wuchs eines solchen Baumes ist Sonne, lehmiger oder sandiger Boden. Feuchtgebiete eignen sich nicht gut für Moringa, da Ansammlungen von Wasser die Blätter verfärbt und zu einer Wurzelfäule führen.

Kann Moringa in Deutschland gedeihen?

Unter gewissen Voraussetzungen auf jeden Fall. Der Moringa Baum benötigt eine Temperatur von 25 – 35 Grad Celsius und übersteht auch winterliche Temperaturen von bis zu 10 Grad. Im Schatten übersteht Moringa Temperaturen bis 48 Grad.

Welche Voraussetzungen müssen für die heimische Bepflanzung geschaffen werden?

Die Samen der Moringa können das ganze Jahr gepflanzt werden, da es für sie keine Ruhephase gibt. Hinsichtlich der Temperaturschwankungen in Deutschland empfiehlt sich die Pflanzung im Innenbereich. Eine Fensterbank eignet sich für den Wuchs sehr gut. Nach zehn bis vierzehn Tagen erfolgt die Keimung, nach vier Wochen können die ersten Moringa Blätter geerntet werden.

Wie gestaltet sich die Ernte?

Wird der Baum regelmäßig in Abständen begossen, fördert das buschige Wachstum einen schnellen Wuchs des Baumes. Die Moringa Baum Pflanzen benötigen für ihren Samen und Blumen viel Sonne und Wärme, die in Mitteleuropa in dieser Form nicht oder nur selten vorhanden ist. Im Innenbereich auf einer Blumenbank am Fenster ist es zumindest ein Versuch wert.
Die Moringa Baum Pflanzen produzieren in ihren Regionen 400 bis 600 Samen pro Jahr. Der Moringa Baum wächst total anspruchslos auf, sodass von einer Düngung abgesehen werden kann. Die richtige Bodenbeschaffenheit sollte jedoch aus einer Bodenmischung mit handelsüblichem Dünger als Nährstofflieferant dienen. Hierfür eignen sich zum Beispiel Vulkanerde oder Hornspäne.

Wie erfolgt der Moringa Anbau?

Bedingt durch die hohe Sonnenerwartung der Moringa Baum Pflanzen ist der optimale Zeitpunkt für die Pflanzung Ende April. Wichtig für den Anbau sind mindestens drei Moringa Samen in guter Qualität, da ansonsten die Chancen einer Keimung sehr gering sind. Gutes Saatgut stammt aus Wildwuchs und ist von höchster Qualität, mit einer hohen Keimung. Da Moringa nicht als gewöhnliche Pflanze gilt, ist sie in Baumschulen nicht erhältlich.

Für die Aufzucht in der Wohnung empfiehlt sich Moringa in einem großen Topf mit Erde. Von der Größe des Topfes hängt am Ende die Größe des Baumes ab.

Die Topfbefüllung

Die Oberseite wird mit Sand-Erde-Sand-Sand-Erde je 1 Teil befüllt. Die Samen müssen nicht vorher eingeweicht werden und können so in die obere Schicht des Bodens eingesetzt werden. Moringa ist sehr empfindlich, daher besser im Topf keimen lassen, erspart das Umpflanzen.

Drei bis viermal in der Woche mit Wasser besprühen. Es dürfen sich dort keine Wasseransammlungen bilden. In den ersten fünf bis sechs Wochen jede Woche gießen. Sollte der Baum einmal aus unerfindlichen Gründen schlecht aussehen, einfach an einem sonnigen Ort stehen lassen und maximal einmal die Woche gießen, in der Regel erholen sich die Moringa Blätter und Baum wieder.

Gute Moringa Samen kaufen:

Sie finden bei uns Mooringa Samen von bester Qualität zum anpflanzen.